Umbau FS-GT2B

 

Umbau einer GT2B Fernsteuerung

Hier eine detaillierte (deutsche) Anleitung zum Umbau bzw. der Verkleinerung einer GT2B Fernbedienung in ein etwas handlicheres Format.

Zeitaufwand: ca. 60-90 Min.

Disclaimer: Print Design und Idee von BadWolf aus dem ES Forum, die Fotos stammen von mir.

12


 

Benötigte Teile:

  • Flysky FS-GT2B Fernbedienung (ca. 25€ beim großen Auktionshaus), die von Hobby King geht auch
  • 2x M3/20mm Senkkopf-Schrauben mit Muttern
  • Lötkolben & Lot
  • Heißkleber
  • 3D-Print des Gehäuses von Badwolf (3 Teile), bestmögliche Auflösung wählen: Printfiles

 

0


Schritt 1:
GT2B auseinander bauen, d.h. alle Schrauben lösen und aufbewahren (die kurzen davon werden zum zusammenschrauben der 2 ausgedruckten Hälften der fertigen FB wieder benutzt). Einige Schrauben befinden sich hinter der Griffabdeckung, das Label oben abziehen damit die beiden Teile gelöst werden können:

1


Schritt 2:
Beschriftete Abdeckung auf der Platine lösen, alle Kabel demontieren, alles aufbewahren. Wichtig: den dreier-Stecker (weiß, schwarz, rot) auf der großen Platine nicht abschneiden, der wird noch gebraucht, die anderen Kabel können auch an den Steckern abgeschnitten werden, nur die Kabel werden weiterverwendet:

  

2


Schritt 3:
Platine zuschneiden wie eingezeichnet, damit sie in die neue FB passt:
 

3a

 

3b


Schritt 4:
+/- markieren (!) und danach USB Port ablösen - am einfachsten die seitlichen Lötstellen entfernen, dann mit einem Cutter Messer den Port mit der kleinen Platine etwas anheben und die drei Pins hinten erhitzen/entlöten:
 

4


Schritt 5: 
an den nun gelösten USB Port werden die zur Seite gelegten rot/schwarzen Kabeln angelötet (da +/- markiert war, wissen wir nun ja auch wo!), die anderen Ende werden auf die Platine gelötet, damit haben wir den USB Port nun verlängert:
  

5a

 

5b


Schritt 6:
Akku auspacken. Achtung: beim Auswickeln drauf achten, dass die oben angebrachten Kontakte (BMS!) dranbleiben, bei mir sind sie beim Auswickeln abgeknickt und haben einen Kurzschluss verursacht (das Einwickelmaterial des Akkus ist übrigens brennbar, wie ich bemerken musste!).

Das Ganze wieder mit +/- beschriften. Danach das Dreier-Kabel (weisses Kabel entfernen) mit dem Akku verlöten, der Stecker wird auf der Platine erst wieder eingesteckt, wenn wir fertig sind:
  

6a6b6c


Schritt 7:
Antenne wie auf dem Foto mit Isolierband schützen:

7


Schritt 8:
Plastikteil am Trigger muss zugeschnitten werden. Ich habe das so knapp wie möglich gehalten und bei der Endmontage mit Heißkleber verklebt, um dem Ganzen etwas mehr Halt im Gehäuse zu geben. Das Teil wird beim Fahren ja ziemlich beansprucht:

8


Schritt 9:
Zwei M3/20mm Schrauben halten die Platine im Gehäuse fest. Damit der Trigger richtig sitzt muss unten an der Schraubenbefestigung etwas gefeilt werden (das Gehäuse lässt sich sonst nicht sauber schließen, da der Trigger sonst auf dem Reset-Sockel aufsitzt):
 

9

Tip: eine Plastik-Unterlegscheibe verwenden beim Montieren der Platine, dann passt der Ein-/Ausschaltknopf besser (sonst steht er nicht genug weit aus dem Gehäuse raus)!


Schritt 10:
Bei mir passte die Schieber-Verlängerung (3D-Teil) nicht richtig in die Aussparung, daher habe ich auch das noch etwas zugefeilt:
 

10


Schritt 11:
Wenn alles passt - Akku festkleben (doppelseitiges Klebeband) und mit der Platine verbinden, die 2 M3-Muttern festschrauben, Trigger verleimen, USB Port verleimen, Gehäuse mit den kurzen Schrauben (die wir aufbewahrt haben) verschrauben.

Achtung: diese Gehäuseschrauben nicht zu fest anziehen! Falls dies passiert sein sollte und die Schrauben danach zu locker sitzen, einfach die längeren Schrauben verwenden, die noch übrig geblieben sind.
 

11


Schritt 12:
Testen, Fertig!
 

12

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© A. Hortobagyi & D. Zion